Was passiert mit meinem erspartem Geld während der Inflation
Stefan Gierschke
Von Stefan Gierschke am 20. September 2023 zum Thema 

Was die Inflation mit 10.000 Euro macht

Die Inflation bleibt hoch in Deutschland. Im August 2023 betrug die Inflationsrate 6,1 Prozent, die Prognose für das ganze Jahr lautet 5,1 Prozent. Ein Umstand, der sich nicht nur in Form steigender Energiekosten und höheren Lebensmittelpreisen bemerkbar macht, sondern auch beim Sparen. Nicht zu Unrecht müssen sich Kapitalanleger nun die Frage stellen, was die Inflation mit ihren Sparbeträgen macht.

Die Inflation gefährdet dein Vermögen

Nachdem die Corona-Krise beendet war, hofften viele Verbraucher endlich wieder aufatmen zu können. Doch zu früh gefreut: Nun offenbart sich mit der hohen Inflation das nächste Problem. Bereits seit mehreren Monaten in Folge liegt die Inflationsrate über der Sechs-Prozent-Marke: 6,1 Prozent im August 2023, 6,2 Prozent im Juli, 6,4 Prozent im Juni … 2022 lag der Jahresdurchschnitt sogar bei 7,9 Prozent.

  • Die Inflationsrate drückt die Preissteigerungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums in einem Land aus

Die Inflation verursacht nicht nur bei Verbrauchern Kopfzerbrechen, die sich um die steigenden Lebenshaltungskosten sorgen. Auch für Sparer ist dieser Umstand ärgerlich. Denn Fakt ist: Ihr Kapital ist zukünftig weniger wert. Inflation bedeutet, dass das Geld an Kaufkraft verliert.

Wer beispielsweise 1.000 Euro auf einem Girokonto geparkt hat, erleidet bei einer Inflation von sechs Prozent einen Kaufkraftverlust von 60 Euro pro Jahr. Nach zehn Jahren wäre das Kapital also nur noch 400 Euro wert!

  • Experten gehen davon aus, dass die Inflation nicht dauerhaft so hoch bleiben wird. Aber selbst wenn diese auf vier oder drei Prozent im Jahr sinkt, ist der Kaufkraftverlust noch immer erheblich.

Inflation erhöht den Geldbedarf im Alter

Für Sparer bedeutet die Inflation also, dass sie mehr Geld für das Alter zurücklegen müssen. Denn heute ist die voraussichtliche Rente von 1.500 Euro vielleicht ausreichend. Steigen die Preise aber weiter an und wird die Lebenshaltung noch teurer, reicht das Geld nicht mehr aus. Denn durch die Inflation werden sich Sparer von ihrem Kapital weniger kaufen können, als es heute möglich ist.

Das macht die Inflation mit 10.000 Euro

Inflationsrate: 1 Prozent Zeitraum: 10 Jahre

Inflationsrate: 3 Prozent Zeitraum: 10 Jahre

Inflationsrate: 4 Prozent Zeitraum: 10 Jahre

Inflationsrate: 6 Prozent Zeitraum: 10 Jahre

Zukünftiger Wert des Geldes: 9.052 Euro

Zukünftiger Wert des Geldes: 7,440 Euro

Zukünftiger Wert des Geldes: 6.139 Euro

Zukünftiger Wert des Geldes: 5.583 Euro

Bei einer Inflationsrate von sechs Prozent über einen Zeitraum von zehn Jahren würde sich der Wert der 10.000 Euro nahezu halbieren. Doch selbst wenn die Inflation abnimmt und sich bei drei Prozent einpendelt, ist der Kaufkraftverlust hoch.

Dieses Beispiel macht deutlich, dass die Verluste immens sind, wenn Kapital lediglich auf einem Girokonto geparkt wird. Auch die durchschnittlichen Zinsen von 0,01 bis 0,5 Prozent auf Sparbüchern und Tagesgeldkonten können den Wertverlust nicht aufhalten. Nur Produkte mit hoher Renditechance können

  1. der Inflation entgegenwirken
  2. und das Kapital zusätzlich vermehren.
  • Ist das Geld auf einem gering- oder unverzinsten Konto angelegt, wird es durch die Inflation garantiert weniger.
Königswege GeschäftsführerStefan Gierschke, Geschäftsführer KW sitzt auf SofaKW Partner im Gespräch

Wir unterstützen dich auf deinem Weg zur finanziellen Freiheit

Unsere Königswege-Berater sind spürbar anders! Wir finden es wichtig, sich mit den eigenen Finanzen auseinander zu setzen. Starte jetzt in deine sorgenfreie Zukunft!
Termin vereinbaren

Was passiert bei Inflation mit 10.000 Euro Kapitalanlage?

Was die Inflation mit 10.000 Euro Kapital macht, hängt davon ab, wie das Geld angelegt wird. Die nachfolgende Tabelle verdeutlicht, wie die Inflation die Rendite schmälert.

Geldanlage

Durchschnittliche Rendite

Wert nach zehn Jahren

Girokonto

0 Prozent

7.440 Euro

Tagesgeldkonto

0,5 Prozent

7.951 Euro

Edelmetalle (Gold)

4,2 Prozent

12.529 Euro

Unternehmensanleihen

4,37 Prozent

12.777 Euro

ETF

8,0 Prozent

19.029 Euro

* Kapitalanlage: 10.000 Euro, drei Prozent Inflation im Jahr, zehn Jahre Anlagezeitraum

Um der Inflation entgegenzuwirken und zusätzlich das Kapital zur vermehren, muss eine gute Kapitalanlage eine höhere Rendite bieten als die zu erwartende Inflation. Wer das Geld also auf einem Girokonto oder Tagesgeldkonto parkt, ist nach zehn Jahren ärmer. Mit ETF hast du die besten Chancen, möglichst viel aus deiner Geldanlage herauszuholen. Denn es besteht die Möglichkeit, das Kapital nahezu zu verdoppeln – trotz Inflation.

ETF, Aktien und Fonds wirken der Inflation entgegen

ETF, Aktien und Fonds sind nicht grundlos die optimale Geldanlage in Krisenzeiten. Denn sie bieten Schutz vor der Inflation, schließlich können Unternehmen ihre Produkte in der Regel auch teurer anbieten, wenn die Preise gestiegen sind. Und davon profitieren die Anleger wiederum.

In der Vergangenheit hat sich immer wieder gezeigt, dass sich mit Aktien, Fonds und ETF langfristig die höchste Rendite erzielen lässt. Doch trotz aller Chancen, bergen diese Produkte auch ein Verlustrisiko. Gerade wenn die Rente kurz bevorsteht, muss die Geldanlage gut durchdacht sein; Verluste lassen sich nicht mehr so leicht ausgleichen. An dieser Stelle ist es ratsam, anstatt in Aktien in ETF und Fonds zu investieren, die weniger risikoreich sind.

  • Ein Engagement an der Börse ist immer mit einem Schwankungs- und Verlustrisiko verbunden. Dafür bieten diese Produkte die höchste Renditechance.

Das macht es umso wichtiger, dass sich Kapitalanleger an einen vertrauenswürdigen Partner wenden. Unsere Spezialisten von Königswege stehen dir gerne zur Seite. Wir denken die Finanzbranche neu und setzen wichtige Themen wie Vertrauen und Transparenz an erste Stelle. Vereinbare jetzt einen Termin mit uns und profitiere von unserer Expertise.

Dieser Artikel wurde von Stefan Gierschke verfasst.
Stefan ist Experte für Finanzen und Geschäftsführer der Königswege GmbH. Sein Motto: Nie 0815 immer KW.

Weitere spannende Beiträge

Jetzt Königswege-Berater werden
Maximale Flexibilität und ein Netzwerk mit über 1291 Maklern. Geh mit uns deinen Königsweg.
Jetzt KW-Partner werden